10. Virtuelles Bonner Humboldt-Preisträger-Forum 2021

Hybrides Forschungssymposium auf den Spuren eines Genies: Die Tagung der Alexander von Humboldt-Stiftung mit dem Titel „Beethovens ‚Geistiges Reich‘: ‚Symbole des Vortrefflichen‘ in der Kunst und die kulturelle Politik des Widerstandes”. Musikwissenschaftler*innen aus mehr als 40 Ländern versammelten sich im Oktober 2021 in Bonn sowie im virtuellen Raum zu Austausch und Musikgenuss. Organisatorisch und technisch virtuos über die Bühne gebracht von 3c.

Im Studio vor Ort in Bonn kommen internationale Forscher*innen zu Festvorträgen, Gesprächskonzerten und Fachdiskussionen zusammen. Über eine halbrunde, hochauflösende LED-Wand nehmen zahlreiche weitere Gäste aus über 40 Ländern live via Chat und Direkteinblendung am Geschehen teil. Und ergänzen sich, auf Augenhöhe (inter)agierend, zu einer lebendigen Fachgemeinschaft im Geiste Beethovens.

Die Beschäftigung mit dem kulturelle Erbe Beethovens als immersives Erlebnis: Das Studio-Setup ist gleichermaßen auf den fachlichen Austausch der Vortragenden mit den Teilnehmenden vor Ort wie auch an den Bildschirmen weltweit ausgerichtet. Die High-Res LED-Wand bildet die Basis für die unmittelbare und aktive Präsenz der räumlich entfernten Gäste an allen Vorträgen und Diskussion.

Gesprächskonzert als innovatives Abendformat im Kammermusiksaal des Beethoven-Hauses: William A. Kinderman, Konzertpianist, Beethoven-Experte und Musikprofessor an der UCLA Herb Alpert School of Music, Los Angeles, bereicherte das Symposium nicht nur durch seine wissenschaftliche Expertise, sondern auch musikalisch. Mit der Kamera begleitet und für die Teilnehmenden weltweit gestreamt vom 3c-Team.

Ob live gestreamter Festvortrag des deutsch-schweizerischen Musikwissenschaftlers Hermann Danuser (HU Berlin) oder Fachgespräch zwischen William A. Kinderman und Musikwissenschaftler Hans-Joachim Hinrichsen (Universität Zürich) – eine der zentralen Fragen des Symposiums war es, wie der andauernde und prägende Einfluss von Beethovens Werken sich in Zeiten von Globalisierung und politischer Instabilität erklären lässt.

Virtuelle Pilgerfahrt: Für die Fans in der ganzen Welt ist Beethovens Geburtshaus ein beinahe heiliger Ort. Innovative 360°-Technologie ermöglichte den Teilnehmenden im Studio sowie weltweit am Bildschirm eine vollkommen mühelose virtuelle und zugleich faszinierende Führung durch die Ausstellung. Bereichert durch individuelle Fragen – live gestellt und kompetent beantwortet.

Projekte Event & Congress

Humboldt-Stiftung/Svea Pietschmann

Alexander von Humboldt-Professur 2018

Elke A. Jung-Wolff

ISO Week Berlin 2017

Inside Branchengipfel 2016
Andreas Reiter Photography

INSIDE Branchengipfel 2016