INSIDE BRANCHENGIPFEL 2022

Im Mai 2022 kamen endlich wieder die gedanklichen Bergschuhe aus dem Schrank: Nach zweijähriger, Corona-bedingter Zwangspause konnte der heißersehnte 4. INSIDE Branchengipfel in München bestiegen werden. Ein gelungener Live-Restart, bei dem mehr als 400 Top-Entscheider aus der deutschsprachigen Einrichtungsbranche für eine Rekordbeteiligung sorgten. Konzeptionell, dramaturgisch und visuell in Szene gesetzt und auf die Bühne gebracht von 3c.

Stilsicher, wie es sich für das Gipfeltreffen der führenden Wohn- und Küchenexperten gehört: Die Alte Kongresshalle auf dem ehemaligen Münchener Messegelände, eine Architekturikone der frühen Fünfziger Jahre. Die lichte Raumgestaltung dieser Location bot das perfekte Umfeld für lichte Gedanken, erhellende Botschaften und große Visionen.

„Jetzt geht‘s ums große Ganze“ – Das Motto des 4. INSIDE Branchengipfels brachte seinen nicht minder großen Anspruch auf den Punkt. Visuell unterstützt durch zehn rund 8 x 20m große Animationen des (typo-)grafischen Konzepts der Veranstaltung, mit denen die Längsseite der Halle eindrucksvoll bespielt wurde.

Simon Feldmer, Chefredakteur des INSIDE Wohn-Markt-Magazins und von Beginn an Gastgeber des Branchengipfels, eröffnete die Veranstaltung und gab ihrem Motto seine grundsätzliche Deutung. Ein Rahmen, den die 21 Speakerinnen und Speaker anschließend auf der Bühne und am Talk-Tisch mit ihren jeweils eigenen Themen und Perspektiven füllten.

Ein musikalischer Rahmen aus der digitalen Konserve? Kam für den INSIDE Branchengipfel 2022 – Hochamt der analogen, realen, physischen Begegnung – natürlich nicht in Frage. Vielmehr spann Radek Stawarz, Geiger des legendären Rundfunk-Tanzorchesters Ehrenfeld, den analog-akustischen roten Faden, der die Veranstaltung zusammenhielt.

Ein weiterer Kronzeuge des Analogen, der Wiener Künstler und Gastronom Florian Kaps, machte sich Gedanken über Sinn und Sinnlichkeit. „Der Mensch funktioniert einfach mal mit seinen fünf Sinnen“, so Kaps. „Und deswegen kann eine Welt und kann auch jede Diskussion über die Zukunft dieser Welt eigentlich nur in der Realität funktionieren. Und da hat halt das Digitale seine Grenzen.“

Übers große Ganze – und zwar weit über den Tellerrand der Einrichtungswelt hinaus – wurde abschließend noch einmal beim INSIDE Gipfel-Talk trefflich diskutiert. Wie die Argumente perlten auch die Blasen der Animation an der Wand sowie in den begleitenden Biergläsern. Wobei die illustre Gästemischung eine zusätzliche Stimulation der Debatte nicht wirklich erforderte.

Beim abschließenden Get-together hingegen war der Gerstensaft dann doch unverzichtbar. Frisches Helles vom Fass läutete die Phase der Entspannung ein, vermittelte den Teilnehmenden aus nah und fern einen wichtigen Aspekt Münchner Lebensart und beförderte nicht zuletzt den vertiefenden Austausch über das auf der Gipfeltour Gehörte und Erlebte.

Bewegt und bewegend, inspirierend und facettenreich, spannend und kontrovers: In der klaren Höhenluft des 4. INSIDE Branchengipfels entfalteten sich nicht nur die Beiträge der zahlreichen Speaker perfekt, sie fanden beim kompetenten Publikum auch einen in dieser Form einmaligen Resonanzraum. Ein Tag, der der Branche viel zu denken gibt – bis zum nächsten Gipfel.

Projekte Event & Congress

Humboldt-Stiftung/Svea Pietschmann

Alexander von Humboldt-Professur 2018

Elke A. Jung-Wolff

ISO Week Berlin 2017

Inside Branchengipfel 2016
Andreas Reiter Photography

INSIDE Branchengipfel 2016