LHI Unternehmenszentrale – Leitsystem 2010

Seit Jahrzehnten gehört die LHI-Gruppe zu den erfolgreichen Investment- und Assetmanagern in Deutschland. Erfahrung, Stabilität und Kontinuität bilden den roten Faden, an dem sich die Unternehmensstrategie konsequent orientiert. Was lag da näher, als das Orientierungssystem in der neuen Unternehmenszentrale auch als einen solchen roten Faden zu realisieren? Für 3c nichts.

Die rote Outline als Abstraktion des roten Fadens. So nimmt die typografische Idee des LHI-Logos die Idee des Leitsystems für die LHI-Unternehmenszentrale vorweg.

Nicht wirklich ein Labyrinth, aber doch räumliche Komplexität, die eines Leitsystems bedarf: Die neue Zentrale der LHI-Gruppe vereint auf 5 Ebenen die verschiedene Unternehmensteile erstmals unter einem Dach. So gibt der rote Faden nicht nur Orientierung, sondern wirkt zugleich als verbindendes Element: 3,5 Millimeter stark, auf rund 2 Kilometern Länge.

Was sich im Logo andeutet, wird im Leitsystem folgerichtig umgesetzt: Der rote Faden durchzieht auf seinem Weg durchs Gebäude auch durch sämtliche Beschriftungen. Als ebenfalls von 3c entwickelte Outline-Schrift bildet er sie – und bindet sie zugleich ein.

Seine besondere Signifikanz entfaltet der rote Faden des von 3c entwickelten Leit- und Orientierungssystems nicht zuletzt auf den zahlreichen gläsernen Trennwänden, die zur Transparenz der Pullacher LHI-Zentrale beitragen.

Wo immer Fragen auftauchen, gibt der verbindende Faden Antwort. Und nicht immer braucht es viele Worte – manchmal hilft ein einfaches Symbol dem Nutzer weiter. Hauptsache, es ist ganz auf Linie.

Design & Architecture