XXI. Weltkongress für Sicherheit bei der Arbeit 2017

Der 2014 von 3c realisierte XX. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in Frankfurt hat in der weltweiten Arbeitsschutzgemeinschaft Maßstäbe gesetzt. Grund genug für das Ministry of Manpower in Singapur, Gastgeber der Nachfolgeveranstaltung, 3c zur Weiterentwicklung von besonderen Veranstaltungsteilen wieder mit ins Boot zu holen. Zusammen mit den Veranstaltern, der Internationalen Arbeitsorganisation ILO und der Internationalen Vereinigung für Soziale Sicherheit IVSS konnte 3c somit auch den XXI. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit 2017 in entscheidenden Punkten mitgestalten.

Die von 3c konzipierte Special Media Session des International Media Festival for Prevention (IMFP) war der erste inhaltliche Höhepunkt des Weltkongresses in Singapur. Im Rahmen der feierlichen Preisverleihung, moderiert von Martina Hesse-Spötter, Generalsekretärin der IVSS-Sektion Elektrizität, wurden sechs Filme und drei Multimedia-Produkte mit einem der begehrten „Oscars“ des Arbeitsschutzes ausgezeichnet.

Aufmerksamkeit erzeugen für mehr „Sicherheit bei der Arbeit“ junger Menschen: Dieser Mission der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) folgend setzte 3c die weltweite SafeYouth@Work Media Competition um. Einschließlich der Konzeption und Umsetzung der internationalen Award Ceremony mit den jungen Preisträgern im Rahmen der Special Media Session des International Media Festival for Prevention.

Auf dem SafeYouth@Work Congress im Rahmen des XXI. Weltkongresses in Singapur entwickelten 125 junge Arbeiter und Angestellte, Gewerkschaftler und Studenten aus der ganzen Welt ein globales Netzwerk junger Experten für Arbeitssicherheit. 3c begleitete sie mit Kamerateams, führte Interviews und produzierte on-site redaktionelle Filmclips – noch für die Events vor Ort sowie für das Web und Social Media.

Der SafeYouth@Work Dialogue der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) bot eine kreative Plattform für generationenübergreifenden Austausch und die Präsentation der Ergebnisse des SafeYouth@Work Congress. Das innovative Eventdesign von 3c machte aus einer Veranstaltung ein emotionales Erlebnis.

Großer Auftritt für eine große Sache: Das von 3c erstellte Launch-Video zum Vision Zero-Kampagnenstart motivierte die rund 3.500 Teilnehmer auf dem Plenum und am Stand, sich an der Kampagne zu beteiligen. Das Video kommt weltweit bei Vision Zero-Veranstaltungen zum Einsatz.

Die Vision Zero-Kampagne der IVSS wirbt für eine Welt ohne tödliche oder schwere Arbeitsunfälle. Um auch wirklich auch weltweit wirken zu können, musste sie bei einer Veranstaltung mit der entsprechenden Internationalität und Zielgruppe eingeführt werden. Der XXI. Weltkongress für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit in Singapur schuf den perfekten Rahmen für den Start der Kampagne.

Size matters! Mit einer grafischen Animation auf der 70 Meter breiten LED-Wand verlieh 3c dem Kampagnenstart einen unwiderstehlichen medialen Wow-Effekt.

Das vermeintlich Unmögliche möglich machen: Dieser Grundgedanke der Vision Zero-Kampagne wurde beim Launch im Plenum vom Astronauten Michael López-Alegría zusammen mit Hans-Horst Konkolewsky, Generalsekretär der IVSS, bekräftigt. Die Rakete symbolisierte diese Idee und verlieh der Konferenz Strahlkraft.

Am Stand haben Organisationen und Unternehmen ihr Engagement für die Vision Zero zugesagt. Mehr als 500 Partner haben sich vor Ort mit von 3c entwickelten Zertifikaten registriert.

Präsentation der „7 Golden Rules“ auf dem Stand: Sie bilden das Herzstück der Vision Zero-Kampagne. Organisationen und Unternehmen aller Branchen weltweit haben sich zur Einhaltung dieser Sicherheitsrichtlinien verpflichtet.

Projekte Event & Congress

Humboldt-Stiftung/Svea Pietschmann

Verleihung Alexander von Humboldt-Professur 2018

Elke A. Jung-Wolff

ISO Week Berlin 2017

Inside Branchengipfel 2016
Andreas Reiter Photography

Inside Branchengipfel 2016